Wissenwertes in Oberstdorf im Allgäu - Naturfaszinationen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wissenwertes in Oberstdorf im Allgäu

Das Allgäu > Das Oberallgäu > Oberstdorf > Der Ort

Bekannte Berggipfel in der Oberstdorfer Bergwelt

Besler - 1.680 m
Biberkopf - 2.599 m
Bockkarkopf - 2.609 m
Elferkopf - 2.387 m
Fellhorn - 2.038 m
Fürschießer - 2.271 m
Geißhorn - 2.366 m
Großer Daumen - 2.280 m
Großer Krottenkopf - 2.657 m
Großer Seekopf - 2.084 m
Himmelhorn - 2.211 m
Hochfrottspitze - 2.649 m
Hochvogel - 2.591 m
Höfats - 2.258 m
Hohes Licht - 2.651 m
Jochspitze - 2.232 m
Kegelköpfe - 1.959 m
Kleine Höfats - 2.073 m
Kleiner Seekopf - 2.096 m
Kreuzeck - 2.375 m


Laufbacher Eck - 2.179 m
Linkerskopf - 2.459 m
Mädelegabel - 2.645 m
Marchspitze - 2.609 m
Muttlerkopf - 2.368 m
Muttekopf - 2.287 m
Nebelhorn - 2.224 m
Kleiner Rappenkopf - 2.276 m
Rappenseekopf - 2.469 m
Hochrappenkopf - 2.425 m
Rauheck - 2.384 m
Rubihorn - 1.957 m
Schafalpenköpfe - bis 2.320 m
Schneck - 2.258 m
Schochen - 2.100 m
Seilhenker - 1.791 m
Steinschartenkopf - 2.615 m
Trettachspitze - 2.595 m
Urbeleskarspitze - 2.632 m
Riffenkopf - 1.748 m
Wildengundkopf - 2.238 m

Fließende Gewässer rund um Oberstdorf

Die Stillach
Die Stillach wird aus den Quellbächen Rappenalpenbach und Bacherlochbach gespeist. Sie fließt in einem Bogen um den Freibergsee und um Oberstdorf herum weiter in die Iller.

Die Trettach
Die Quellbäche Sperrbach (aus dem sperrbachtobel) und der Bach von der Trettachrinne vereinen sich und bilden die Trettach. Aus dem Traufbachtal fließt der Traufbach in die Trettach. Aus dem Dietersbachtal fließt der Dietersbach in die Trettach. Weiter folgt der Oybach aus dem Oytal. Die Trettach fließt vorbei an der Nebelhornbahn weiter in die Iller.

Die Breitach
Sie kommt aus dem Kleinwalsertal. Imposant ist, wie die Breitach sich durch die Breitachklamm zwängt und dann weiter fließt, vorbei an Tiefenbach und dann in die Iller mündet.

Die Iller
alle oben genannten Bäche münden in die Iller. Kurz hinter Oberstdorf fließen die Bäche in die Iller, genannt Illersprung. Die Iller fließt weiter an Fischen vorbei in Richtung Sonthofen weiter in die Donau. Zusätzlich mündet zwischen Oberstdorf und Sonthofen noch der Geißalpbach, kommend vom Rubihorn, in die Iller.

Hütten rund um Oberstdorf

Die Hütten sind in der Regel von Mitte Juni bis Ende September eines Jahres geöffnet.

Mindelheimer Hütte: Höhe: 2058 m,
Talort: Mittelberg, Gehzeit von Mittelberg: 3 Stunden

Fiderepasshütte: Höhe: 2067 m,
Talort: Mittelberg, Gehzeit von der Bergstation der Kanzelwandbahn: 2 Stunden

Edmund-Probst-Haus: Höhe: 1930 m,
Talort: Oberstdorf, direkt neben der Bergstation der Nebelhornbahn

Kemptner Hütte: Höhe: 1846 m,
Talort: Oberstdorf, Gehzeit von Holzgau: 3 Stunden

Rappenseehütte: Höhe: 2091 m,
Talort: Oberstdorf, Gehezeit von Lechleiten: 2,5 Stunden

Prinz-Luitpold-Haus: Höhe: 1846 m,
Talort: Hinterstein, Gehzeit vom Giebelhaus: 3 Stunden

Waltenberger Haus: Höhe: 2085 m,
Talort: Oberstdorf, Gehzeit von Einödsbach: 3 Stunden

Schwarzenberghütte: Höhe: 1380 m,
Talort: Hinterstein, Gehzeit vom Giebelhaus: 0,75 Stunden
Höhenwege rund um Oberstdorf


Bekannte Höhenwege


Der Heilbronner Weg
Er führt von der Rappenseehütte zur Kemptner Hütte oder alternativ als Abzweig und Notabstieg zum Waltenberger Haus.

Der Düsseldorfer Weg
Er verläuft von der Kemptner Hütte zur Hermann von Barth - Hütte um den Großen Krottenkopf und die Marchspitze über den Sattel "Im Märzle" und die Marchscharte.

Der Jubiläumsweg
Er verbindet das Prinz-Luitpold-Haus mit der Willersalpe oberhalb von Hinterstein.

Der Krumbacher Höhenweg
Er verbindet die Fiderepasshütte mit der Mindelheimer Hütte.

Hindelanger Klettersteig
Er verläuft vom Nebelhorn zum Großen Daumen.

Heilbronner Weg
Er verläuft von der Rappenseehütte bis zur Kemptner Hütte.

Mindelheimer Klettersteig
Er verläuft von der Fiderepasshütte zur Mindelheimer Hütte.

Hohe Gänge
Weiter vom Hindelanger Klettersteig. Er verläuft zwischen Rotspitze und Breitenberg

Bäumenheimer Weg
Er verläuft auf den Hochvogel von Süden.


Höhlen / Gletscher rund um Oberstdorf

Höhlen
Die einzige zu besichtigende Höhle ist die Sturmannshöhle bei Obermaiselstein.

Gletscher
Bis heute hat sich am Alllgäuer Hauptkamm ein Gletscherchen erhalten, genannt der Schwarzmilzferner. Er befindet südlich des Gipfels der Mädelegabel . Der Heilbronner Weg führt direkt über den Gletscher (Nähe Bockkarscharte, Hochfrottspitze, Mädelegabel). Er hat eine geringe Neigung und wird bei weiterer Klimaerwärmung bald verschwunden sein.


Die Alpen rund um Oberstdorf
Von Bedeutung sind der Allgäuer Hauptkamm mit seinen Seitenkämmen und die Allgäuer Grasberge. Die Grasberge sind sehr steil (oft ca. 70 Grad Neigungswinkel). Die Flora auf diesen Bergen ist berühmt. Bergwanderer können auf den Höhenwegen von Hütte zu Hütte die einmalige Natur mehrere Tage genießen, ohne in die Täler absteigen zu müssen.

Der Allgäuer Hauptkamm

erstreckt sich zwischen dem Schrofenpass (Rappenalptal) und dem Mädelejoch (Nähe Kemptner Hütte) Er ist das Kernstück der Allgäuer Alpen. Der Heilbronner Weg verläuft auf diesen Höhen. Die Hauptgipfel wie die Trettachspitze, Mädelegabel, Hochfrottspitze, Bockkarkopf und Hohes Licht liegen in diesem Bereich.

Einige Bergseen rund um Oberstdorf

Der Seealpsee
liegt Nähe der Nebelhornbahn, eingebettet in einem Hochtal über dem Oytal bei Oberstdorf. Man hat hier einen schönen Blick hinüber zur Höfats.

Der Guggersee
liegt am Krumbacher Höhenweg. Dieser Höhenweg führt von der Mindelheimer Hütte nach Birgsau über die Taufersbergalpe. Er liegt hoch über dem Rappenalpental auf der Südseite der Schafalpen. Vom See aus hat man einen sehr schönen Blick auf den gegenüberliegenden Allgäuer Hauptkamm. Es ist ein sehr kleiner See.

Der Eissee
besteht aus zwei kleinen Seen an der Nordseite des Rauhecks. Der Höhenweg von der Kemptner Hütte zum Prinz-Luitpold-Haus führt direkt am See vorbei. Der See leitet sich von der Schnee- und Eisbedeckung ab, die bis in den Frühsommer hinein reichen kann.

Der Engeratsgundsee
liegt am Osthang des Großen Daumens und ist erreichbar von der Nebelhorngipfelstation und weiter übers Koblat. Hier geht es wieder zurück zum Nebelhorn oder weiter in Richtung nach Hinterstein, zum Giebelhaus und zurück mit dem Bus nach Oberstdorf. Den Blick zum Hochvogel darf man nicht vergessen.

Die Rappenseen
liegen nahe bei der Rappenseehütte. Hier ist der Ausgangs- bzw. Endpunkt des Heilbronner Wegs. Die Seen haben eine großartige Lage. Die Sonnenuntergänge sind auf vielen Bildern abgelichtet.


Der Koblatsee
befindet sich ebenfalls in der Nähe des Nebelhorn auf dem Koblat (Steinfläche aus Hauptdolomit) Der Wanderweg vom Nebelhorn zum Großen Daumen führt am See vorbei.

Der Laufbichlsee
befindet sich wie auch der Koblatsee auf dem Koblat am Südhang des Großen Daumens. Der Laufbichlsee ist etwas größer als der benachbarte Koblatsee, aber kleiner als der Engeratsgundsee, der sich nordöstlich des Laufbichlsee befindet.

Der Obere und Untere Gaisalpsee
zwischen dem Rubihorn und dem Entschenkopf bei Oberstdorf. Der Weg von der Gaisalpe zum Nebelhorn führt an beiden Seen vorbei, der Weg zum Rubihorn berührt nur den unteren See.

Der Hermannskarsee
liegt in einer in der Hornbachkette, im gleichnamigen Kar zwischen dem Großen Krottenkopf und der Marchspitze. Der Höhenweg von der Kemptner Hütte zur Hermann von Barth-Hütte führt direkt am See vorbei. Der See ist bis in den Sommer hinein schnee- und eisbedeckt.

Der Schlappoltsee
liegt am Osthang des Fellhorns in der Nähe der Mittelstation der Fellhornbahn mitten in einem großartigen Wandergebiet bei Oberstdorf.

Seen in den Tälern sind der Christlessee im Trettachtal nördlich von der Spielmannsau und der Freibergsee bei Oberstdorf. Dieser liegt ca.100 Höhenmeter über dem Talboden im Stillachtal, nahe bei der Skiflugschanze.


Einige Alpen rund um Oberstdorf


Bemerkung: Im Allgäu werden wird für den Begriff "Almen" das Wort "Alpen" verwendet. Hier sind nur einige der Alpen aufgeführt. Ob diese bewirtschaftet sind, muß vor Ort erfragt werden.

Biber-Alpe
Im Rappenalptal unterhalb des Biberkopfes.
Alpe Bierenwang
am Fellhorn, Nähe der Mittelstation der Fellhornbahn
Breitengehren Alpe
im Rappenalptal
Buchrainer Alpe
am Anfang des Rappenalptales.
Alpe Dietersbach
Im Dietersbachtal am Talabschluß
Einödsberg-Alpe
Am Einödsberg Nähe Eibödsbach
Eschbach-Alpe
Im Stillachtal Nähe Birgsau
Gais-Alpe
am Rubihorn
Gerstruber-Alpe
an der Höfats im Dietersbachertal
Guten-Alpe
im Oytal
Käser-Alpe
Am Talabschluss des Oytales
Krauters-Alpe
im Traufbachtal
Kühgund-Alpe
im Warmatsgundtal unterhalb der Fiderepaßhütte
Schlappold-Alpe
am Fellhorn
Schrattenwang- Alpe
an der Bergstation der Söllereckbahn
Schwarze Hütte
im hinteren Teil des Rappenalptales
Seealpe
Nebelhornbahn Mittelstation
Taufersberg-Alpe
Im Rappenalptal
Traufberg-Alpe
im Traufbachtal




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü