On Tour in Südtirol - Naturfaszinationen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

On Tour in Südtirol

Südtirol
Terenten
Man sagt, in Terenten geht die Sonne nie unter. Der Ort liegt im Pustertal und ist eine der Ortschaften am Kronplatz. Terenten liegt auf 1210 m Höhe auf einer Hochebene. Während des Sommers sind hier auch locker 14 Sonnenstunden am Tag möglich. Auf jeden Fall lohnt sich ein Besuch zu den Erdpyramiden.  Es sind Felssäulen, die im Laufe der Zeit durch Erosion entstanden sind. Interessant sind auch die erhaltenen Wassermühlen. Auch der Tiefrastensee mit der dazugehörigen Hütte ist ein Besuch wert.

Seiseralm
Die Seiser Alm ist die größte Hochalm Europas. Sie liegt in den Südtiroler Dolomiten in Italien, in der Nähe von Bozen und oberhalb von den Orten Seis am Schlern, Kastelruth und St. Ulrich in Gröden. Sie ist erreichbar mit der Seiser-Alm-Bahn. Die Alm hat eine Größe von ca. 56 km², befindet sich auf einer Höhe von 1680 m  bis 2350 m. Von Seis aus ist der Zugang zur Seiser Alm mit Bussen und einer Umlauf-Gondelbahn möglich. Eine weitere Gondelbahn verkehrt von St. Ulrich in Gröden. Mit privaten Fahrzeugen ist eine Zufahrt zur Seiser Alm nur in den Abend- und Nachtstunden gestattet. 



Brixen
Brixen ist Stadt und Gemeinde im Südtiroler Eisacktal in Italien. Brixen ist eine der ältesten Städte der Region Tirol, der Hauptort des Eisacktales und die drittgrößte Stadt Südtirols. Sie ist Sitz der Bezirksgemeinschaft Eisacktal.
Kastelruth
Kastelruth ist eine Marktgemeinde im Südtiroler Schlerngebiet in der Nähe von Bozen. Die Gemeinde besteht aus dem Hauptort Kastelruth und insgesamt elf Fraktionen, darunter Seis am Schlern, sowie einer Reihe weiterer, kleinerer Ortschaften (St. Valentin, St. Michael, St. Oswald, St. Vigil, Tagusens, Tisens); zu den Fraktionen der Gemeinde gehört auch die weitläufige Seiser Alm, die als Hochfläche fast die Hälfte des Gemeindegebietes ausmacht. 
Das Arntal
Ahrntal ist eine Gemeinde in Südtirol. Sie umfasst einen hinteren Talabschnitt des Tauferer Ahrntals. Hauptort der Gemeinde Ahrntal ist Steinhaus. Das Tauferer Ahrntal, das von der Ahr durchflossen wird, zweigt vom Pustertal ab und verläuft zunächst Richtung Norden, dann etwa ab Sand Richtung Nordosten. Ganzjährig verkehrstechnisch erschlossen ist das Gebiet von Süden her durch die Talstraße, die bei Bruneck im Pustertal ihren Anfang nimmt. Der Talabschnitt, der zusammen mit kleineren Seitentälern zur Gemeinde Ahrntal gehört, erstreckt sich von der Klapf genannten Engstelle an der Grenze zu Sand in Taufers, bis zur Klamme von St. Peter an der Grenze zu Prettau, das den obersten Teil des Tauferer Ahrntals einnimmt.

Meran
Meran (323 m), ist ein weltbekannter Kurort und liegt in einem Talkessel, in den der Vinschgau, das Etsch- und das Passeiertal einmünden. Diese geographische Lage - die Stadt ist im Norden und Osten von hohen Bergketten geschützt, - ist der ausschlaggebende Grund für ihr mildes Mittelmeerklima. Diese klimatischen Bedingungen ermöglichen das Wachstum von vielen mediterranen und subtropischen Pflanzen in den Meraner Parkanlagen.Wenn man den berühmten Tappeinerweg entlang spazier,t kann man Palmen, Zypressen, Kakteen und andere exotisen Pflanzen bewundern. Außer dem Klima verdankt die Kur- und Kongreßstadt ihren Ruf auch den vielfältigen touristischen Strukturen, darunter das Kurbad.
Trautmannsdorf
Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff liegen am Stadtrand von Meran . Der Garten ist nach seinem Wahrzeichen – Schloss Trauttmansdorff – benannt.  Die Fläche ist rund zwölf Hektar ein. Die Schwerpunkte der Gartengestaltung bilden die Natur- und Kulturlandschaften aus aller Welt, botanische Raritäten, Themengärten sowie lokale Vegetationsbilder des Landes Südtirols. Der Garten erstreckt sich rund um das Schloss über einen Höhenunterschied von rund 100 Metern.  Im Schloss selbst ist das Südtiroler Landesmuseum für Tourismus, das Touriseum, untergebracht.


Dorf Tirol
Oberhalb von Meran liegt der Ort Dorf Tirol. Er ist idealer Ausgangspunkt für einen Wanderurlaub in Südtirol und Tagesausflüge nach Meran. Wie keine zweite Ortschaft in Meran und Umgebung steht das Dorf für die Geschichte Tirols. Hier liegt Schloss Tirol, das bedeutendste der Tiroler Schlösser und ehemaliger Sitz der Grafen von Tirol. Das Schloss ist heute Sitz des Museums für Landesgeschichte mit der umfangreichsten historischen Sammlung der Region.
Grödner Joch
Das Grödner Joch ist ein 2121 m hoher Gebirgspass in den Südtiroler Dolomiten. Er verbindet Gröden mit dem Gadertal bzw. die Gemeinden Wolkenstein und Corvara. Es ist ein Sattel zwischen dem Sellastock im Süden und den Cirspitzen, im Norden. Nach Westen geht der Blick auf den 3181 m hohen Langkofel. Nach Osten öffnet sich die Aussicht zu den Berggipfeln des Gadertals. Auf der Grödner Seite entspringt unterhalb des Passes der Rio Frea, ein Zufluss des Grödner Bachs. Auf Seiten des Gadertals entspringen verschiedene Bäche der Sella- und der Cir-Gruppe, die sich zur Gader vereinigen.
Meran 2000
Mit der größten Seilbahn Südtirols geht es in nur wenigen Minuten auf die Sonnenterrasse Merans. Im Sommer besticht das Gebiet durch seine landschaftliche Vielfalt und das Panorama. Der Blick reicht weit in die Bergwelt bis hin zum Ortler und zum Unesco-Weltnaturerbe der Dolomiten. Wer es romantisch haben will, kann von Hafling und Vöran einen Ausritt mit den Haflinger-Pferden genießen. Zahlreiche Wanderwege mit herrlichem Ausblick locken von Falzeben und Piffing bis zum einsamen Kratzberger See. Kuhleiten (2363m), Kesselberg (2300m), Mittager (2422m), Kreuzjöchl oder Stoanerne Mandln sind einige der beliebtesten Ziele. 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü