Der Ort Oberstdorf im Allgäu - Naturfaszinationen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Ort Oberstdorf im Allgäu

Das Allgäu > Das Oberallgäu > Oberstdorf > Der Ort

Das Erlebnis „Oberstdorf"
In einigen Büchern kann man lesen, dass Oberstdorf vom lieben Gott in einer Sonntagslaune erschaffen wurde.Real betrachtet ist die Lage von Oberstdorf schon etwas „Besonderes". Nicht weniger als 7 Bergtäler münden in das Illertal. Es ist eine Sammlung landschaftlicher Schönheiten. Es ist eben eine traumhafte Bergwelt. Das zerklüftete Trettachtal mit seiner imposanten Bergwelt und seinen blumenübersäten Bergwiesen. Das Stillachtal mit dem Erlebnisberg „Fellhorn" als einer der schönsten Blumenberge in Deutschland bekannt. Eine Region höher liegt das Dietersbachtal. Es hat urzeitlichen Charakter. Hier liegt das denkmalgeschützte Bergdorf Gerstruben mit Blick auf die steilen Grasgipfel der Höfats. Das wilde und romantische Oytal, umgeben von den steilen Seewänden und einer imposanten Bergwelt, mit Übergang nach Gerstruben. Das Traufbachtal mit seinen steilen Grashängen, früher ein einsam und abseits gelegenes Tal, heute gut erreichbar über eine Forststraße. Das weite und sonnige Rappenalptal mit seinen Alpen, Ausgangspunkt für viele Touren zu den Hütten und Höhenwegen. Das wildreiche Rohrmoostal mit der sich durch die senkrechten Felswände zwängende Breitach mit der Breitachklamm.
Die traumhafte Bergwelt um Oberstdorf ist ein weiterer landschaftlicher Höhepunkt. Die Allgäuer Alpen haben eine sehr vielfältige Natur. Alles überragend ist der Allgäuer Hauptkamm mit seinen Gipfeln wie Widderstein, Biberkopf, Hohes Licht, Mädelegabel, Trettachspitze, Großer Krottenkopf, Großer und Kleiner Wilder, Kratzer und viele andere mehr. Steil aufragend steht majestätisches die Höfats dar.

Sie ist die Königin der Allgäuer Grasberge. Ihre begrünten Steilflanken sind schon eine Besonderheit. Hier blüht auch unter anderem das streng geschützte Edelweiß. Ein Blumenparadies bilden Söllereck und Fellhorn, besonders in der Zeit wenn die Alpenrosen blühen. Nicht zu vergessen ist der Blick vom Nebelhorngipfel in Richtung Südosten zum Schneck. Es ist sicher leicht zu erraten, das dieser Gipfel aufgrund seiner Form diesen Namen bekommen hat. Im östlichen Teil der Allgäuer Alpen dominiert der Hochvogel. Es ist ein Grenzberg und von keinem Allgäuertal zu sehen. Die Aussicht vom Gipfel sucht ihresgleichen. Romantische und zauberhafte Bergseen runden die traumhafte Bergwelt um Oberstdorf ab. Im Farbenspiel des Lichtes verändern sie ständig Ihr Aussehen. Einen Sonnenuntergang am Rappensee gehört mit zu den schönsten Eindrücken. Ein imposanter Blick auf den kreisrunden, vom Bergwald eingeschlossenen Freibergsee wirft man von Aussichtsportal der Skiflugschanze. Der kristallklare und hoch in den Bergen versteckt gelegene Seealpsee. Der Laufbichelsee und Engerats-gundsee laden den Wanderer zur erholsamen Rast ein. Auf das Rubihorn sehend liegen terassenförmig eingebettet die beiden Gaißalpseen. Eingebettet während der Alpenroseblüte zeigt sich der Schlappoltsee und Guggersee. Christlessee und Eissee laden den Wanderer ebenfalls zur Rast ein. Hier kann man schnell ein Wohlgefühl für Körper und Seele finden. Durch diese verschwenderische Fülle der Natur ist die Bezeichnung „traumhafte Bergwelt" sicher berechtigt. Alles über Oberstdorf erfahren Sie online auf der Homepage von Obersdorf.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü