Der Harz on Tour - Naturfaszinationen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Harz on Tour

Der Harz
1. Tag
Anreise
Abreise nach Goslar. Sehenswürdigkeiten der „Schatzkammer der Deutschen Kaiser“, wie Goslar auch genannt wird, bei einer Stadtführung.

2. Tag
Harzrundfahrt
Panoramafahrt führt in die sagenumwobene Bergwelt und die Wälder des Nationalparks Harz. In Clausthal-Zellerfeld Besuch einer Glashütte. Hier können Sie zuschauen, wie die Glasmacher aus der 1200 °C heißen Glasmasse Unikate fertigen. Über Herzberg und St. Andreasberg geht es weiter nach Torfhaus. Hier lohnt ein Stopp nicht nur für das Nationalpark-Besucherzentrum, sondern insbesondere für den tollen Panoramablick zum Brocken. Rückfahrt nach Goslar. Wie wäre es noch mit einem Weihnachtsmarktbummel?

3. Tag
Quedlinburg:
Ausflug nach Quedlinburg. Die fast 1.100 Jahre alte Stadt beeindruckt u.a. durch ihren einheitlichen mittelalterlichen Stadtkern mit über 1.200 Fachwerkbauten aus sechs Jahrhunderten, UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt.

4. Tag
Winterwanderung
Winterwanderung zum Rammelsberg. Museum und Besucherbergwerk Rammelsberg (UNESCO-Weltkulturerbe) besichtigen:

Der Rammelsberg als Weltkulturerbe

1972 hatte die UNESCO das Internationale Übereinkommen zum Schutz des Kulturerbes der Welt, die so genannte Welterbekonvention beschlossen. In ihr verpflichten sich rund 170 Unterzeichnerstaaten, Stätten des Kultur- und Naturerbes in ihren Hoheitsgebieten „in Bestand und Wertigkeit“ zu erhalten. Im Dezember 1992 wurden das ehemalige Erzbergwerk Rammelsberg und die Altstadt Goslar von der UNESCO in die World Heritage List aufgenommen und gelten seitdem als Kulturerbe der gesamten Menschheit. Mit dem Rammelsberg und der Altstadt Goslar war dieses Prädikat zum ersten Mal weltweit einer ganzen Kulturlandschaft verliehen worden. Zudem hatte die UNESCO mit dem Rammelsberg erstmals in Deutschland ein industrielles Baudenkmal zum Weltkulturerbe erhoben. Voraussetzung dafür war die denkmalpflegerische Einschätzung des Rammelsberges als einzigartiges Dokument industrieller Kultur. Am 1. August 2010 hat das UNESCO-Welterbekomitee entschieden, dass das seit 1992 bestehende Welterbe „Erzbergwerk Rammelsberg und Altstadt Goslar“ um das System der Oberharzer Wasserwirtschaft erweitert wird. Die Wasserwirtschaft war vom Mittel- bis ins Industriezeitalter der einzige Energielieferant für den Oberharzer Bergbau. Das Komitee würdigte das System als Meisterwerk früher Bergbau- und Ingenieurskunst. Die Oberharzer Wasserwirtschaft gehörte vor achthundert Jahren zu den weltweit größten Energiesystemen in der vorindustriellen Zeit. Die Energie des Wassers trieb Entwässerungs-Pumpen in Bergwerken an, half Erze zu verhütten und Material zu transportieren. Über Jahrhunderte entstand so ein einzigartiges Wasserleitsystem aus kilometerlangen Gräben, künstlichen Teichen und unterirdischen Wasserwegen. Das System war maßgeblich für die technischen Innovationen des Bergbaus in ganz Europa.

5. Tag
Wernigerode
Die „bunte“ Stadt im Harz erwartet Sie mit einer prächtigen Altstadt und herrlicher Fachwerkarchitektur. Nach einem Rundgang geht es im Dampfzug über steile Berge und durch abgeschiedene Schluchten in den tiefen Harzwald – ein tolles Erlebnis. Mit Stopp im Kur- und Sportort Braunlage fahren wir nach Goslar zurück. 


Weihnachtsmarkt Goslar 2014
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü