Barcelona - Naturfaszinationen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Barcelona

Das Mittelmeer
EINIGE SEHENSWÜRDIGKEITEN 

Ciutat Vella:
Dieser älteste Teil der Stadt erstreckt sich von den Haus-fassaden am Ufer Land einwärts – mit einer faszinierenden Ansammlung von Kirchen, Museen, quirligen Märkten, engen, verwinkelten Gassen, Las Ramblas, dem Gotischen Viertel, dem Kolumbus-Denkmal und vielen anderen Sehenswürdigkeiten. 

Montjuic: 
Westlich der Altstadt liegt der Berg Montjuic. Die Festung von Montjuic aus dem 17. Jahrhundert wurde während des spanischen Bürgerkrieges als Gefängnis genutzt. Sie ist umgeben von schönen Parks und war 1929 Schauplatz der Weltausstellung. Auf dem Montjuic fanden auch die Olympischen Spiele von 1992 statt. 

Poble Espanyol:
 Im Spanischen Dorf, das anlässlich der Weltausstellung errichtet wurde, befinden sich Nachbildungen von charakteristischen Bauwerken aus ganz Spanien. Es ist eine der populärsten und vor allem eine wunderschöne Sehenswürdigkeit Barcelonas. In den Häusern die sich an kleinen Gassen und rund um den Plaça Mayor (Hauptplatz) befinden, haben sich viele Handwerksbetriebe angesiedelt. 

Gotische Kathedrale: 
Die Kathedrale Santa Eulalia liegt im Herzen des Barrio Gòtic (Gotisches Viertel), dem ältesten Teil Barcelonas und ist umgeben von wunderschönen und beeindruckenden Gebäuden und Plätzen. Der Kirchenbau wurde 1298 von Jaume II. begonnen, die bekannte Westfassade ist jedoch erheblich jüngeren Datums und wurde erst 1892 fertig gestellt. Besonders bemerkenswert sind die Krypta von Santa Eulalia unterhalb des Hochaltars, der Altar von St. George, 29 kleine Seitenkapellen, wundervoll gemeißelte Säulen, farbenprächtige Glasgemälde aus dem 15. Jahrhundert sowie die geschnitzten, hölzernen Chorstühle. An Wochenenden und an Feiertagen finden fast stündlich Gottesdienste statt, Besucher sind während dessen nicht erlaubt

Museu Picasso: 
Das Picasso-Museum gehört zu den bekanntesten Attraktionen Barcelonas. Picasso (1881–1973) verbrachte einen Teil seiner Jugend in der Stadt, das Museum wurde noch zu seinen Lebzeiten im Jahre 1963 eröffnet. Die ausgestellte Sammlung kann als die wichtigste in Spanien bezeichnet werden. 

Parc de la Ciutadella & Museen: 
Dieser Park nahe der Altstadt war Schauplatz der Weltausstellung von 1888. Er beinhaltet eine sehr ungewöhnliche Ansammlung von Attraktionen aller Art: einen großen Zoologischen Garten, einen kleinen See zum Bootfahren, das katalanische Parlamentsgebäude und die Museen der Zoologie, Geologie und Modernen Kunst. 

Olympia-Stadion: 
Das Stadion, ursprünglich für die Weltausstellung von 1929 gebaut, war für die Olympischen Spiele von 1992 komplett renoviert worden. Nicht umsonst ist es einer der meistbesuchten Plätze Barcelonas. Beim südlichen Tor ist mit der Galeria Olimpica ein Doku-mentationszentrum der Spiele in Barcelona eingerichtet worden. Fundació Joan Miró: In diesem Museum an der Avinguda de Miramar im Stadtteil Montjuic befindet sich eine wunderschöne Präsentation der Farben frohen Skulpturen und Gemälde von Miró. Das aus weißem Sichtbeton in strengen kubischen Elementen errichtete Gebäude wurde 1988 eingeweiht. 

La Sagrada Familia: 
Die berühmte (und umstrittene) unvollendete Basilika ist ein unbedingtes Muss für jeden Barcelona-Besucher. Gaudís Federstrich wird von seinen Freunden geliebt und von den Kritikern respektlos beschimpft. 1883 übernahm er die architektonische Leitung des Kirchenbaus. Er entwickelte die bereits vorhandenen Pläne ständig weiter, während an der Kirche schon gebaut wurde. Die eigentlich veranschlagte Bauzeit von 10 –15 Jahren und die finanziellen Mittel, die ausschließlich aus Spenden bestanden, reichten daher bei weitem nicht aus. Die Türme des rechten Seitenportals kann man besteigen. Dies empfiehlt sich auf Grund der sehr schmalen Wendeltreppe allerdings nur für schwindelfreie Besucher. Ob zu Fuß oder mit dem altertümlichen Aufzug: Oben wird man man einem wunderbaren Blick auf die Stadt belohnt.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü